Lehrstuhl für Public Health und Versorgungsforschung
print

Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Klimatherapie

Die Klima- und Thalassotherapie werden bei chronischen Erkrankungen von Haut und Atemwegen, Osteoporose, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Trainingsmangel des ganzen Körpers, jahreszeitlich abhängigen Verstimmungen/saisonale Depression, Rekonvaleszenz nach schweren Erkrankungen sowie zur Sekundärprävention und allgemeine Gesundheitsförderung durchgeführt.

Angeboten werden Klima- und Thalassotherapie an Nord- und Ostsee, vor allem als Rehabilitationsmaßnahme bei chronischen Erkrankungen und in Form von Mutter-Vater- Kind-Kuren in Fachkliniken, im Hochgebirge und in den Mittelgebirgen als stationär und ambulante indikationsbezogene Kurorttherapie, in Heilklimatischen Kurorten, Seebädern und Seeheilbädern Deutschlands und in verschiedenen anderen europäischen Ländern.

Die Erfolge der Klimatherapie sind zu einem großen Teil dokumentiert. Neuere Studien erfassten dabei z.B. an der See und im Hochgebirge die längerfristige Wirkung der Klimatherapie auf Atopien, Haut- und Atemwegserkrankungen.

Die moderne Klima- und Thalassotherapie wird heute auf wissenschaftlich gesicherter Grundlage zur gezielten Behandlung fest umrissener Krankheitsbilder und chronischer Leiden sowie in der Prävention bzw. Gesundheitsförderung mit großem Erfolg und langfristiger Besserung der Beschwerden eingesetzt.

Siehe Publikationen von Frau Prof. Schuh zu diesem Thema: Publikationsliste