Lehrstuhl für Public Health und Versorgungsforschung
print

Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Klimatherapie

Die Klima- und Thalassotherapie gehören zu den Naturheilverfahren und beschäftigen sich mit den gesundheitsfördernden Auswirkungen des Wetters und des Klimas auf den Menschen sowie deren Einsatz und Nutzen zur Prävention, Therapie und Rehabilitation.

Indikationen für eine Klima- und/oder Thalassotherapie:

  • chronische Erkrankungen von Haut und Atemwegen
  • OsteoporoseHerz-Kreislauf-Erkrankungen
  • Trainingsmangel des ganzen Körpers
  • jahreszeitlich abhängigen Verstimmungen/saisonale Depression
  • Rekonvaleszenz nach schweren Erkrankungen
  • Sekundärprävention und allgemeine Gesundheitsförderung.

Angeboten werden Klima- und Thalassotherapie

  • an Nord- und Ostsee, vor allem als Rehabilitationsmaßnahme bei chronischen Erkrankungen und in Form von Mutter-Vater- Kind-Kuren in Fachkliniken
  • im Hochgebirge und in den Mittelgebirgen als stationär und ambulante indikationsbezogene Kurorttherapie
  • in Heilklimatischen Kurorten, Seebädern und Seeheilbädern Deutschlands und in verschiedenen anderen europäischen Ländern

Klimaexpositionsverfahren (Terraintherapie, Frischluft-Liegetherapie und Heliotherapie) werden sich gegenseitig unterstützend kombiniert und ggf. durch thalassotherapeutische, sporttherapeutische, balneologische und weitere physikalisch-therapeutische Maßnahmen ergänzt.

Die Erfolge der Klimatherapie sind zu einem großen Teil anhand sogenannten „harter“ Parameter dokumentiert, wobei die Verbesserungen des jeweiligen Krankheitsbildes zunehmend nach den Kriterien der sognannten „evidence based medicine“ abgesichert werden (Schuh A & Nowak D, Klimatherapie im Hochgebirge und im Meeresklima, Dtsch med Wochenschr 2011; 136(4): 135-139) . Neuere Studien erfassten dabei z.B. an der See und im Hochgebirge die längerfristige Wirkung der Klimatherapie auf Atopien, Haut- und Atemwegserkrankungen. Die Langzeiterhebungen werden auch durch mehrere repräsentative Erhebungen unterstrichen, die eine signifikante Reduktion der Fehlzeiten von Patienten mit chronischen Erkrankungen wie Psoriasis, Neurodermitis, Asthma bronchiale nachweisen. Auch bei weiteren Indikationen der Klimatherapie wie Osteoporose, Koronare Herzkrankheit, Metabolischem Syndrom oder sog. „funktioneller“ Störungen des Herz-Kreislaufsystems ohne Organbefund sprechen Studienergebnisse für eine rasch einsetzende und anhaltende Reduzierung der Symptome.

Die moderne Klima- und Thalassotherapie wird heute auf wissenschaftlich gesicherter Grundlage zur gezielten Behandlung fest umrissener Krankheitsbilder und chronischer Leiden sowie in der Prävention bzw. Gesundheitsförderung mit großem Erfolg und langfristiger Besserung der Beschwerden eingesetzt.

Siehe Publikationen von Frau Prof. Schuh zu diesem Thema: Publikationsliste