Lehrstuhl für Public Health und Versorgungsforschung
print

Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

„Stark gegen Stress“ - Entwicklung, Durchführung und Evaluierung eines 2-wöchigen Stresspräventionsprogramms mit nachfolgendem Telefon-Coaching für Erwerbstätige aus den grünen Berufen

Beschreibung

Das Stresspräventionsprogramm "Stark gegen Stress" zielt auf die Reduzierung der empfundenen Stressbelastung und soll den Teilnehmern Strategien vermitteln, mit deren Unterstützung sie sich im Umgang mit alltäglichen Stressoren mittel- und langfristig selbst helfen können. Das 2-wöchige Programm beinhaltet eine Stressmanagementintervention, Entspannungstechniken, körperliche Aktivitäten sowie Moor- oder Schwefelanwendungen.

Die Maßnahme ist konzipiert für Erwerbstätige aus den grünen Berufen, die eine erhöhte Stressbelastung und ein Risiko für die Entwicklung physischer und psychischer Gesundheitsbeeinträchtigungen haben. Die Teilnehmer müssen noch aktiv im Beruf stehen und bei der Landwirtschaftlichen Alterskasse der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) versichert sein. Es darf zum Zeitpunkt der Teilnahme kein akut-medizinischer Behandlungsbedarf bestehen. Manifeste psychische Erkrankungen sowie ggf. weitere Erkrankungen / gesundheitliche Beeinträchtigungen, die einer Teilnahme an dem Programm entgegenstehen, stellen mögliche Ausschlusskriterien für die Teilnahme dar.

Das 2-wöchige Stresspräventionsprogramm wird durch die Römerbad Kliniken Bad Gögging angeboten und von unserem Team am Lehrstuhl für Public Health und Versorgungsforschung der LMU begleitend wissenschaftlich evaluiert. Zur Verstetigung der Wirkung des Präventions-programms wird die Durchführung eines individualisierten, strukturierten Telefon Coachings während des Follow up integriert. Die Umsetzung des Telefon Coachings übernimmt die Kureinrichtung. Geplant ist dabei der Einsatz qualifizierter therapeutischer Fachkräfte, die bereits als Therapeuten im Rahmen der Stresspräventionsmaßnahme vor Ort tätig waren.

Im Rahmen einer zweiarmigen, randomisierten, kontrollierten Studie und insgesamt sechs Erhebungszeitpunkten (vor / nach Intervention sowie 1, 3, 6 und 9 Monate nach Abschluss der Intervention) wird die Wirksamkeit des Präventionsprogramms mit anschließendem Telefon Coaching untersucht.

Kooperationspartner

  • Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau - SVLFG
  • Römerbad Kliniken Bad Gögging

Laufzeit

Oktober 2017 bis Juli 2020

Förderung

Gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege und die SVLFG

Ansprechpartner

Dr. Marita Stier-Jarmer, MPH
marita.stier-jarmer@med.lmu.de

Dr. Dipl. SpOec Dieter Frisch
dieter.frisch@med.lmu.de